Integrationskompass
Dr. Ingrid Wilkens und Staatssekretär Jo Dreiseitel
Dr. Ingrid Wilkens und Staatssekretär Jo Dreiseitel

Staatssekretär Jo Dreiseitel lobt das Integrationsmonitoring der Stadt Offenbach

Staatssekretär Jo Dreiseitel informierte sich im Zuge seiner Sommerreise über das Integrationsmonitoring der Stadt Offenbach am Main. Offenbach hat seit vielen Jahren unter den kreisfreien Städten in Deutschland den höchsten Anteil an Ausländern bzw. Menschen mit Migrationshintergrund. 159 Nationalitäten leben hier zusammen. Aufgrund der Entwicklung der vergangenen Jahre mit der Zuwanderung aus den EU-Ländern in Süd-, Südost- und Osteuropa hat sich der Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund noch einmal deutlich erhöht.

Dieser Herausforderung begegnen die Stadt sowie öffentliche oder private Institutionen, Verbände und ehrenamtliche Akteure mit einer Vielzahl von Integrationsmaßnahmen. Das 2016 zum ersten Mal veröffentlichte und 2017 fortgeschriebene Monitoring der Stadt liefert dafür eine wichtige Basis. Offenbach hat eine umfassende Datengrundlage für die Integrationspolitik aufgebaut, seit es 2009 von der Landesregierung zu einer von sechs „Modellregionen Integration“ ausgewählt wurde. Die Ergebnisse aus dem Monitor finden auch Niederschlag im Integrationsmonitor des Landes Hessen.

Das Integrationsmonitoring wird vom Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration durchgeführt. Dabei arbeiten das Referat Integration und die Abteilung Statistik und Wahlen im Amt eng zusammen. Die Daten und Analysen der Integrationsmonitorings ergänzen die inzwischen sehr ausdifferenzierte Sozial- und Bildungsberichterstattung der Stadt.

Staatssekretär Jo Dreiseitel verdeutlichte, wie wertvoll und wichtig die Offenbacher statistischen Daten für die integrationspolitischen Maßnahmen der Stadt sind. „Das Integrationsmonitoring der Stadt Offenbach stellt eine Planungs- und Entscheidungsgrundlage für die dortige Integrationspolitik dar, die Beispielcharakter auch für andere Städte und Landkreise in Hessen hat.“ Er setze sich, so Dreiseitel, dafür ein, dass in Hessen die Vielfalt der Menschen mit ihren kulturellen, politischen, religiösen und persönlichen Überzeugungen wertgeschätzt werde. „Doch mit der Vielfalt zu leben, bedeutet eine fortwährende Diskussion, Aushandlung und Bewegung. Dies gilt gerade für Offenbach. Für diesen Prozess brauchen wir verlässliche empirische Informationsquellen“, lobte der Staatssekretär die Arbeit der Stadt.

Anmerkung: Die Aufgabe, ein Integrationsmonitoring aufzubauen und fortzuschreiben, ist eines der Bestandteile des Programms „Modellregionen Integration“ und des Nachfolgeprogramms „WIR“ in Hessen. Ziel der Datenerhebung ist es, die Situation in Hessen und den Regionen im Hinblick auf integrationsrelevanten Themen noch genauer zu beobachten, Entwicklungen sichtbar zu machen und Fortschritte bei der Erreichung integrationspolitischer Ziele überprüfbar zu machen.

Grafik für Karussell Sommerreise Stadt Offenbach.png

            Quelle: Stadt Offenbach, Dezernat III / 81.2 (Hrsg.): Statistik Aktuell Nr. 18
 

Frau Banu Rübeling
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Seitenanfang