Integrationskompass

Förderprogramm WIR

Logo des Landesprogramms WIR - HMSI
Logo des Landesprogramms WIR - HMSI

Landesprogramm „WIR“

Fachliche und finanzielle Impulse für eine zukunftsorientierte Integrationspolitik in ganz Hessen gibt das neue hessische Landesprogramm "WIR", das mit Beginn des Haushaltsjahres 2014 Förderungen ermöglicht.

Es zielt auf die Weiterentwicklung von Strukturen in allen öffentlichen Lebensbereichen, um sie auf eine vielfältiger werdende Gesellschaft auszurichten und um allen Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft, Chancen auf Teilhabe zu eröffnen. Nicht nur Menschen mit Migrationshintergrund, auch Menschen mit deutschen Wurzeln sind gefordert, denn Integration ist keine Einbahnstraße: Damit Integration gelingt, müssen alle Seiten aktiv dazu beitragen.
 

Das Programm „Modellregionen Integration“ lief Ende 2013 aus. Die erfolgreichsten Ansätze der im Rahmen dieses Programms geleisteten Integrationsarbeit nimmt „WIR“ auf und integriert sie in ein Gesamtförderkonzept. Damit liegt nun ein Förderprogramm aus einem Guss vor, das die Entwicklung von tragfähigen Integrationsstrukturen in ganz Hessen anstößt.

Gleichsam die Essenz aus den Erfahrungen und Erkenntnissen der Modellregionen Integration ist zum einen die Einsicht, dass sich die allgemeinen Strukturen verändern müssen, um Integration nachhaltig umzusetzen. Denn punktuelle Änderungen reichen aller Erfahrung nach nicht aus.  Dies verlangt nach einer Koordinationssstelle, die ein regionales Integrationsmanagement aufbaut. Zum anderen hat sich gezeigt, dass die Anerkennung der Vielfalt an Menschen, Kulturen und Religionen in unserer Gesellschaft als Bereicherung und Ressource förderungswürdig und zukünftig eines der bedeutendsten Handlungsfelder von Integration ist. Aus diesem Grund werden Projekte mit Modellcharakter gefördert, die sich der Fortentwicklung einer Anerkennungs- und Willkommenskultur verschreiben, darüber hinaus der interkulturellen Öffnung von  Einrichtungen des öffentlichen Lebens sowie von Vereinen, Verbänden und Organisationen.

Daneben werden bewährte Ansätze der bisherigen Integrationsförderung weitergeführt, etwa die Förderung von Projekten mit innovativem Charakter. Die Träger der Projekte, die mit „WIR“ gefördert werden, können kommunale, kirchliche, oder freigemeinnützige sein, auch Migrantenorganisationen. Des Weiteren werden sowohl die Qualifizierung als auch der Einsatz von Integrationslotsinnen und –lotsen gefördert. Als Mittler und Brückenbauer nehmen sie eine zunehmend wichtige Rolle für das Gelingen von Integration vor Ort ein. Schließlich fördert „WIR“ auch niedrigschwellige Deutsch-Sprachkurse, die sich an Menschen richten, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben. Gerade für den Personenkreis der Eltern, insbesondere der Mütter, ist dieses Angebot ausgesprochen gewinnbringend und wird dementsprechend nachgefragt.

Details können der neuen Förderrichtlinie zum Landesprogramm „WIR“ vom 5. Juli 2013 entnommen werden. Diese und weitere Informationen erhalten Sie über die Links auf der rechten Seite.

 

 

 

Frau Banu Rübeling
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Seitenanfang